studio trafique studio trafique
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Veranstaltungsserie Veranstaltungsserie: PENTHESILEA – BATTLE OF THE SEXES

PENTHESILEA – BATTLE OF THE SEXES

12. Apr. 20:0021:30

€13 – €20
penthesilea

Live-Film-Theater von Trafique

****Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2023****

Auf der Grundlage von Kleists Penthesilea entsteht ein zeitgenössisches Drama, welches Gender-Debatten, Machtstrukturen und mögliche Utopien und Dystopien eines Battle of the Sexes in den Fokus nimmt. Die Schlachten des antiken Mythos dienen als Vorlage – die Schwerter und Bögen werden durch die scharfen Klingen identitärer Kämpfe ersetzt.

Penthesilea – Battle of the Sexes ist ein performativer Aufschrei gegen alte und neue Normative, für die Berührbaren, für den Zweifel und einen neuen offenen Humanismus.

„Doch Alles schüttelt, was ihm unerträglich,
Der Mensch von seinen Schultern sträubend ab“

Kritik ✍️

„Gäbe es beim Theaterpreis für die Freie Szene in Köln einen Preis für das Theater des Jahres, dann hätte ihn 2023 wohl das „Studio Trafique“ bekommen. Nach „Downgrade Promotheus“ und „Falling Down“ folgt mit Penthesilea – Battle of the Sexes bereits die dritte herausragende Inszenierung des Jahres.

Im „Studio Trafique“ haben die künstlerische Leitung um Björn Gabriel und Anna Marienfeld das Kleist‘sche Drama um Liebe und Tod zwischen den antiken Heldenfiguren in eine zeitgemäße Form überschrieben. So viel gelacht wurde bei „Penthesilea“ wohl selten.

Auf die Suche nach Alternativen zu diesem toxischen Finale im Geschlechterkampf begibt sich im Stück auch der frisch gekürte Theaterpreisträger Tomasso Tessitori, der als Wandler zwischen den Geschlechtern seinen Platz in einer Gesellschaft sucht, die für Abweichler von der Norm kein Verständnis aufbringt. Wie kann sie aber aussehen, die neue Welt, in der die alten Prägungen nicht mehr Gültigkeit besitzen? Müssen die Männer weg, wie es Penthesilea in einer spitzen Suada fordert? Weil doch der Mann, mehr Maschine als Wesen, im Laufe der Zeit dafür verantwortlich zeichnet, dass dieser Planet zugrunde geht. Das Auslöschen des Patriachats wird allerdings ein monströs blutiges Geschäft und verlangt von den Frauen eine mörderische Gewalt, die für gewöhnlich als männliche Eigenschaft negativ konnotiert ist.

Autor und Regisseur Björn Gabriel entzieht sich dem Dilemma durch satirische Überspitzung. Pathos und Schrecken werden hier immer wieder weggelacht. Der Krieg der Geschlechter kommt hier ungemein komisch daher.“ (Kölner Stadtanzeiger)

Von und mit Trafique:

Text und Regie: Björn Gabriel | Ausstattung und Produktion: Anna Marienfeld | Video und Sound: Alice Bleistein | Live-Video: Jan van Putten | Dramaturgie: Marita Ritter | Spiel: Nicolas Martin, Johanna Reinders, Tomasso Tessitori, Anna Marienfeld, Jan Sabo | Chor:Sprechchor Dortmund | Licht: Jan Wiesbrock | Ton: Wolfgang Proppe | Regie-Assistenz: Marie Hahn | Design: Lisa Reutelsterz

Eine Kooperation mit dem Theater im Depot.

Vorstellungen: 15.03 | 16.03.| 06.04. | 07.04. | 12.04. | 13.04. | 31.05. | 01.06.

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Gefördert durch:

Kulturamt der Stadt Köln, Kulturbüro Dortmund, NRW Kultursekretariat Wuppertal, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, RheinEnergie Stiftung, streamdust.tv Fotos: Alice Bleistein

Tickets

Details

Datum:
12. Apr.
Zeit:
20:00– 21:30
Serien:
Eintritt:
€13 – €20

Veranstaltungsort

Studio Trafique
Merheimer Str. 292
Köln, 50733 Deutschland